Blog

Fahrradurlaub mit typisch spanischen Elementen an der Costa Blanca

Teil 1 Essen & Trinken während Ihres Radurlaubs in Spanien!

Nichts macht mehr Spaß, als in den Ferien in das typisch spanische Leben einzutauchen. So können Sie während Ihres Radurlaubs auch typisch spanische Elemente wie Essen und Trinken genießen.

Nachdem das geliehene Rennrad an Sie geliefert wurde, ist es Zeit, die Umgebung zu erkunden. Sie können eine Route planen, die Sie entlang der verschiedenen Köstlichkeiten der Costa Blanca führt. Wir haben uns hier einige vorgestellt.

Getränke:

Horchata: ein Sommergetränk aus der Region Valencia, auch als valencianischer Orxata bezeichnet. Es wird aus Erdmandeln (auch als Tigernüsse bezeichnet), Wasser und Zucker hergestellt, wodurch es eine milchige Textur erhält. Die Horchata, die reich an Kohlenhydraten und Eiweißen ist, ist in vielen Horchaterías erhältlich, wo Sie im Sommer auch köstliche Granizados oder eine Tasse Kaffee mit einem Fartón (eine Art süßer Teigstock) trinken können. Leider sind einige Bars im Winter geschlossen, aber wenn Sie Glück haben, können Sie im Winter bei einer Radtour durch die Berge auf eine stoßen und sich dann für eine warme Schokoladenmilch mit Churros entscheiden.

Sangría: ein Getränk, das Sie am Ende eines schönen Aufstiegs am besten trinken können, da es (leicht) alkoholisch ist. Als Basis werden Rotwein und Fruchtsaft verwendet, der mit verschiedenen Früchten der Wahl angereichert wird. Vor allem Orange, Apfel und Melone schneiden gut ab. Für den süßen Zahn wird Zucker oder Honig hinzugefügt und für eine besonders leichte und frische Variante können Sie ihn mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser ergänzen. Serviert in einer Karaffe Eis und einem Löffel für das Obst ist auch schön auf dem Tisch.

Image to eine kalte getränke nach dem Rennradfahren!

Speisen:

Churros: Die Churros sind den Fartons sehr ähnlich, haben jedoch eine etwas andere Form und sind etwas knusprig. Für viele Niederländer wird es an unser Oliebol erinnern, jedoch ohne Rosinen und Apfel. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurden sie zum ersten Mal auf Katalonien aufmerksam. Heutzutage kann man sie auf fast jedem Markt kaufen, frisch gebacken und mit Zucker bestreuen.

Paëlla: Viele Kohlenhydrate werden beim Radfahren verbraucht. Sei es während eines Aufstiegs oder nach einer Fahrt mit dem Rennrad entlang der wunderschönen Küste der Costa Blanca. Es ist also Zeit, die Kohlenhydrate wieder aufzufüllen. Und was gibt es Besseres als Paella mit einem Protein- und Kohlenhydrat-reichen Protein? Der Name wird als Paeja ausgesprochen, ein bisschen wie ein Pyjama. Das originale valencianische Reisgericht erhält seinen spezifischen Geschmack durch die Zubereitungsmethode. Es wird vorzugsweise auf einem Holzfeuer gekocht. Der Reis kocht langsam in einer Brühe. Nach und nach werden die anderen Zutaten wie Huhn, Kaninchen, Schalentiere, Gemüse und Garophone (weiße Bohnen) hinzugefügt. Ein wichtiges Element ist schließlich der Safran. Dadurch entsteht die schöne gelbe Farbe und der spezifische Paella-Geschmack.

Radeln, pünktlich trinken und bourgonisch essen! Das ist nur ein Top-Radurlaub!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top