Blog

Radfahren durch die fruchtbare Natur der Costa Blanca

Radfahren durch die fruchtbare Natur der Costa Blanca

Während Sie durch die Natur der Costa Blanca Nord radeln, entdecken Sie ganz unterschiedliche Bäume und Pflanzen pro Saison. Viele Regionen in Spanien haben ihre eigenen Spezialbäume und Pflanzen, die dort wachsen. Das hängt zum einen mit der Art des fruchtbaren Bodens und dem Klima zusammen. Andererseits hat das oft wirtschaftlichere Gründe.

Nisperos

Derzeit – also schriftlich Ende Mai – ist die Hauptsaison für die immer süßen und saftigen Nisperos. In den Niederlanden, Deutschland und in Belgien ist diese Frucht auch als Mispel bekannt und in Englisch heißt sie Loquat. In seiner Form ähnelt er einer Kreuzung aus Pfirsich und Aprikose. Sie sind nur saftiger, noch süßer und haben einen leicht sauren Geschmack. Sie können mit oder ohne Schale gegessen werden.

Diese Frucht ist aufgrund des Windes, der in dieser Region oft für die nötige Abkühlung blasen möchte, ziemlich anfällig. Die Bäume werden daher oft unter sehr großen Tüchern versteckt, was den Wind bricht. Dies führt zu einer geringeren Beschädigung der Frucht. Und wenn das immer noch passiert, werden sie massenhaft in eine kleine Fabrik vor Ort gebracht. Hier werden aus den beschädigten Früchten leckeres Bier, Likör, Honig, Marmelade und andere Köstlichkeiten hergestellt.

Image to:cycling through the nature of the costa blanca

Orangen

Wo oder wann immer Sie Fahrrad fahren, sehen Sie die Orangenbäume überall. Seitdem haben sie so viele verschiedene Sorten angebaut, dass wir von Mitte November bis Ende Juni frische Orangen an der Costa Blanca pflücken können. Die meisten dieser Sorten sind speziell zum Auspressen von frischem Orangensaft bestimmt. Ein netter Nebeneffekt dieses erfrischenden und gesunden Getränks ist, dass es aufgrund des Kaliumgehalts sehr gut zur Muskelregeneration beiträgt. Gut als Drink auf einer Terrasse während einer schönen Radtour.

Mandeln

Im Norden der Costa Blanca, in dem Teil des Jallón-Tals, findet man viele Mandelbäume. Dieses Tal liegt zwischen verschiedenen Bergen, die oft von unseren Radfahrern bestiegen werden. Besonders in den Monaten Januar und Februar ist es hier eine Augenweide, Rad zu fahren. Die Mandelbäume sind alle in einer schönen rosa oder weißen Blüte. Die Ernte der Mandeln erfolgt dagegen erst gegen September.

Wirtschaftliches Anpflanzen

Das Klima und der Bodentyp bestimmen natürlich auch die Wahl der Pflanzen, aber auch die Finanzen. Der Name wirtschaftliches Pflanzen rührt daher, dass es wirtschaftlich / finanziell günstiger ist, so viele Bäume wie möglich auf einer begrenzten Fläche zu pflanzen. Zum Beispiel sehen wir in der Gegend um Callosa d´en Sarría de Nispero Mandelbäume im Jallón-Tal und einige hundert Kilometer südlich viele Tomatengewächshäuser. Auf diese Weise werden die Transportkosten zu einer Bearbeitungsstation so gering wie möglich gehalten.

Genießen

Während des Fahrradurlaubs – buchen Sie jetzt Ihr Fahrrad – gibt es immer etwas Schönes in der unmittelbaren Umgebung zu sehen. Und darauf kommt es letztendlich an. Genießen Sie das Radfahren, einen schönen Blick über das Meer, die Berge oder die Täler, in denen es so viele gesunde Obstbäume gibt. In jedem Fall gibt es immer etwas zu genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top